Die Höhepunkte der Anden Ecuadors und der Galápagos-Inseln

Sonderreise: 7-tägige Kreuzfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung und optionaler Kombination eines 8-tägigem Landprogramm

Diese Reise verbindet atemberaubende Landschaften: Erleben Sie die Gipfel der Anden und die Tierwelt Galápagos’ mit deutschsprachiger Reiseleitung.

Der erst Anfang 2010 fertiggestellte Motorkatamaran „Treasure of Galapagos“ bietet die Galápagos-Kreuzfahrt bis zu 16 Gästen einen erstklassigen Komfort in seinen insgesamt neun Kabinen: einer Suite und acht Doppelkabinen. Alle Kabinen sind mit Balkon, privatem Bad und Klimaanlage ausgestattet. Zudem bietet die Kreuzfahrtyacht großzügige Ruhebereiche, vier Sonnendecks, TV/DVD Anlage, einen komfortablen Speisesaal, Bar und Jacuzzi. Durch Ihre beispiellose Stabilität wird Ihnen eine ruhige und erholsame Kreuzfahrt um die Inseln garantiert und die Treasure of Galapagos ist auch ideal für Familien und Gruppencharter geeignet. Zu vier Terminen 2013 können Sie diese Galápagos-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung erleben. Eine Reise der besonderen Art.
Optional können Sie zu diesen Terminen auch das Festland Ecuadors von Quito entlang der „Allee der Vulkane“ nach Guayaquil in einer Kleinst-Reisegruppe im Vorprogramm bereisen. Und das natürlich auch deutschsprachig geführt.

Galápagos: Atemberaubende Natureindrücke auf den Inseln Baltra, Santa Cruz, Isabela, Las Tintoreras, Fernandina, Santiago, Rabida und Sombrero Chino
Vorprogramm auf dem Festland: Quito und seine Vulkane, Mitad del Mundo – die Mitte der Welt, Markt in Pujilí, Kraterlagune Quilotoa, Cotopaxi-Nationalpark, Route der Wasserfälle, Zauberhaftes Baños, Riobamba mit Zugfahrt zur „Teufelsnase“, Koloniales Cuenca, Quirliges Guayaquil

Preise pro Person in Doppelkabine bzw. im Doppelzimmer
7 Tage Galápagos-Kreuzfahrt auf der „Treasure of Galapagos“: auf Anfrage
Kombination 7 Tage Kreuzfahrt und 8 Tage Landprogramm: auf Anfrage
Reisetermine der Kombination: auf Anfrage

Zur kostenlosen Angebotserstellung

galapagos7.jpgGalapagos_foto15.jpg100926_IMG_1892_3_4.jpgIndigenous_in_front_of_Quilotoa_Lake.jpgtren1.jpgGalapagos_Beach.jpg

Tourenverlauf Landprogramm Ecuador

Tag 01, Freitag: Ankunft in Quito

Sie kommen in Quito, der Hauptstadt Ecuadors an, die Ihnen schon während des Anfluges ein einmaliges Panorama bietet. Bewundern Sie die Vulkane Cotopaxi, Pichincha, Antizana und Cayambe. Quito ist eine Stadt der Gegensätze, in der Moderne auf Vergangenheit trifft. Auf dem Weg vom Flughafen im modernen Teil bis zu Ihrem Hotel Casona de la Ronda, welches in einer der bekanntesten und geschichtsträchtigten Straßen von Quitos Altstadt liegt, können Sie sich einen Eindruck dieser Gegensätze machen. -/-/-

Tag 02, Samstag: Schokoladenverkostung, Stadtrundfahrt in Quito und Mitad del Mundo

Am Morgen tauchen Sie ein in eine Welt des Geschmacks und der Schokolade. Während Sie die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Schokolade probieren und auf Ihrer Zunge zergehen lassen, erfahren Sie viel über die Geschichte, die Herkunft sowie den Herstellungsprozess der Schokolade.
Anschließend besichtigen Sie Quito. Über die Avenida Amazonas, eine der Haupt- und Geschäftsstraßen im modernen Teil Quitos, vorbei an grünen Parks in denen sich die Einheimischen zum Ecua-Volley treffen, in der Sonne entspannen und sich mit Ihren Bekannten austauschen, geht es in die historischen Altstadt. Sie besuchen die verschiedenen Plazas, welche umgeben sind von liebevoll restaurierten kolonialen Gebäuden, Palästen und Kirchen. Vom Panecillo-Hügel, auf dem die „Virgen de Quito“ über die Stadt wacht, genießen Sie einen weiten Blick über die Dächer der 1978 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärten Altstadt.

Anschließend fahren Sie zur Mitte der Welt, die etwa 25 Kilometer nördlich von Quito zu finden ist. Das 30 Meter hohe Monument mit einem gewaltigen Erdball auf seiner Spitze erinnert an die spanisch-französische Vermessungs-Expedition von 1736–1744, während der die Äquatorlinie festgelegt wurde. Hier haben Sie die Möglichkeit mit einem Fuß auf der Südhalbkugel und mit dem anderen auf der Nordhalbkugel zu stehen. Hier besuchen Sie auch das Museo del Sol um mehr über die Kultur und das umfangreiche Wissen der Quitus-Caras zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Quito in Ihr Hotel zurück. F/M/-

Tag 03, Sonntag:  Markt in Pujilí – Kraterlagune Quilotoa

Heute erkunden Sie eine der landschaftlich beeindruckensten Regionen Ecuadors. Bevor Sie weiter in die westlichen Anden fahren, besuchen Sie den Markt in Pujilí um frische Früchte zu kaufen. Weiter führt Sie der Weg nach Zumbahua, einem kleinen farbenfrohen Dorf und von hier aus erreichen Sie die etwa 10 Kilometer nördlich gelegene Kraterlagune Quilotoa, welche bei Sonnenschein in den verschiedensten Blautönen schimmert. Bei klarer Sicht blicken Sie weit über die Laguna und die Landschaft zu den mit schneebedeckten Vulkanen. Genießen Sie eine der schönsten Lagunen Ecuadors während einer kleinen Wanderung. Anschließend fahren Sie zur Hacienda La Cienega, wo Sie übernachten. F/-/-

Tag 04, Montag: Rosenfarm & Cotopaxi

Am Morgen besuchen Sie eine Rosenfarm in der Nähe des Cotopaxi-Nationalpark. Während eines Spaziergangs durch kleine und große, rote, gelbe und blaue Rosen erfahren Sie, wie eines der schönsten Exportgüter Ecuadors gezogen wird. Anschließend entdecken Sie die Flora und Fauna im Cotopaxi-Nationalpark. Im Informationszentrum werden Ihnen die verschiedenen Pflanzen und Tiere des Parks erklärt und Sie können die Erruptionsgeschichte des Vulkans Cotopaxi, einer der höchsten aktivsten der Welt, verfolgen. Auf der Hochebene spazieren Sie auf 3800 Metern um die Lagune Limpiopungo und entdecken den Paramo sowie seine Bewohner.

Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Baños, welches für seine Thermalbäder und das milde Klima bekannt. Hier übernachten Sie in der etwas außerhalb, im Pastaza Tal gelegenen Hacienda Leito. F/M/-  

Tag 05, Dienstag: Route der Wasserfälle – Paillon del Diablo – Riobamba

Am Morgen spazieren Sie durch die kleinen Straßen des Ortes Baños, an denen in kleinen Läden Melcocha, eine süße Spezialität für die das Städtchen berühmt ist. Anschließend fahren Sie entlang vieler Wasserfälle das Pastaza Tal hinunter bis zu dem gewaltigsten Wasserfall in ganz Ecuador, dem Paillon del Diablo. Hier unternehmen Sie eine Wanderung zu dem Wasserfall und wieder zurück. Am Nachmittag fahren Sie weiter über die berühmte Panamericana nach Riobamba. Umgeben von dem Chimborazo, Carihuayrazo, Altar und Tungurahua erwartet Sie ein tolles Panorama. Sie übernachten in der Hacienda Abraspungo. F/-/A

Tag 06, Mittwoch: Fahrt mit dem Andenzug – Ingapirca – Cuenca

Früh am Morgen fahren Sie in den kleinen Ort Alausí, der südlich von Riobamba liegt. Hier befindet sich der Bahnhof, von dem der Zug in Richtung Teufelsnase abfährt. 1902 wurde diese Bahnstrecke fertiggestellt und ist bis heute sowohl die steilste Strecke als auch eine technische Meisterleistung. Die Teufelsnase, um deren Namensgebung sich verschiedene Legenden ranken, ist während der Fahrt der komplizierteste Abschnitt, über 100 Höhenmeter werden im Zick-Zack bewältigt.

Nach Ihrer Rückkehr nach Alausi, setzen Sie Ihre Fahrt Richtung Süden fort. Unterwegs lernen Sie mit Ingapirca, die besterhaltensten und wichtigsten Inka-Ruinen Ecuadors kennen. Die Tempel wurden von den Inkas zwischen 1450 und 1480 errichtet, dieses allerdings auf den Ruinen einer noch älteren Gedenkstätte. Für die Cañari-Indianer war dieser Ort schon in präkolumbischen Zeiten ein heiliger Ort. In Cuenca angekommen, fahren Sie in das Hotel Carvallo, wo Sie übernachten. F/-/-

Hinweis Zugfahrt: Änderungen aufgrund technischer Probleme oder schlechter Witterungsbedingungen vorbehalten.

Tag 07, Donnerstag: Stadtbesichtigung Cuenca

Entdecken Sie heute eine der schönsten kolonialen Städte in ganz Südamerika. Sie spazieren entlang unzähliger Kirchen und gewaltiger Kathedralen, verweilen ein wenig auf gemütlichen Plätzen in der Sonne und bewundern die liebevoll restaurierten Gassen und kolonialen Häuser. In den vielen familiengeführten Manufakturen wird kunstvoller Gold- und Silberschmuck hergestellt sowie der Panamahut, dessen Name ein wenig in die Irre führt, da sein Ursprungsland Ecuador ist. Sie besuchen eine typische Werkstatt und erfahren hier alles über die Herstellung und Geschichte eines der berühmtesten Hüte der Welt. Den Nachmittag und Abend können Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten. F/-/-

Tag 08, Freitag: Besuch einer Plantage – Guayaquil

Am Morgen fahren Sie Richtung ecuadorianische Küste. Während der Fahrt verändert sich langsam die Landschaft um Sie herum und das andine Hochland verwandelt sich in tropisches Küstengebiet. Sie fahren vorbei an riesigen Plantagen mit Bananen- und Ananasstauden, gefluteten Reisfeldern und Zuckerrohr. Unterwegs machen Sie eine Stopp und besuchen eine dieser Plantagen um mehr über die dortige Arbeit und die Früchte zu erfahren.

Am Nachmittag erreichen Sie Guayaquil am Rio Guayas, dem breitesten Fluss Südamerikas. Auf einem kleinen Stadtrundgang erkunden Sie die bevölkerungsreichste Stadt Ecuadors. Im Parque Seminario spazieren Sie durch Landleguane, die sich auf den Wegen, den Grünflächen und in den Bäumen tummeln. Vorbei geht es an der Kathedrale, erbaut im neugotischen Stil zum Malecon, der bekannten Uferpromenade. Sie übernachten im Hotel Hampton Inn. F/-/- 

Tourenverlauf Galápagos-Kreuzfahrt mit der „Treasure of Galapagos“

Tag 01 (Tag 09 der Kombination), Samstag: Ankunft Baltra – Insel Santa Cruz – Charles Darwin Station

Ihr Abenteuer auf den Galápagos-Inseln beginnt am frühen Morgen mit dem Transfer zum Flughafen und dem Flug auf die Insel Baltra. Am Flughafen zahlen Sie die Eintrittsgebühr für den Nationalpark und ein Mitglied der Crew empfängt Sie, um Sie zum Schiff zu geleiten. Sie fahren zum Itabaca Kanal, den Sie mit einer Fähre zur Insel Santa Cruz überqueren. Auf Santa Cruz angekommen, erhalten Sie erste Eindrücke vom Hochland der vulkanischen Inseln, während Sie von Norden nach Süden quer über die Insel fahren, bis Sie die kleine charmante Hafenstadt Puerto Ayora erreichen. Hier gehen Sie an Bord Ihres Kreuzfahrtschiffes, wo das Mittagessen Sie bereits erwartet. Nach einer Sicherheitseinweisung werden Sie Ihren ersten Ausflug unternehmen, zur Charles Darwin Station. Die Forschungsstation beinhaltet ein Informationszentrum, ein Museum und eine Schildkrötenaufzuchtstation. Während eines Rundgangs lernen Sie die verschiedenen Arten der Galapagos-Schildkröten kennen,  beobachten gelbe Landleguane  beim Verspeisen von Opuntienblättern und erfahren mehr über die verschiedenen endemischen Pflanzen auf den Galapagos Inseln. F/M/A

Tag 02 (Tag 10), Sonntag: Insel Isabela – Tintoreras – Mauer der Tränen

Nach dem Frühstück geht es mit dem Boot durch das Hafenbecken von Isabela zu der kleinen Lava-Insel Las Tintoreras. Auf dem Weg dorthin beobachten Sie Seelöwen, Pelikane und Pinguine. Las Tintoreras ist geprägt von bizarren Lavaformationen, auf denen sich unzählige Landleguane in der Sonne wärmen. Im Schatten der Mangroven oder am Strand faulenzen Seewlöwen. In der Bucht der Insel können Sie Weißspitzenhaie beobachten. Nach diesem Ausflug gehen Sie zum Mittagessen an Bord, bevor Sie die „Muro de las Lágrimas“ besuchen. Ihr Weg führt zunächst vorbei an Mangrovenlagunen und von Meerechsen bewohnten Lavatunneln, dann wird die Sicht frei auf die „Mauer der Tränen“. Der riesige Steinwall (8 Meter hoch, ca. 200 Meter lang) wurde in den 40er Jahren von Sträflingen errichtet. Unter härtesten Bedingungen fügten die Gefangenen der Strafkolonie die rauen, schweren Balsaltbrocken aneinander und schuffen somit eines der ergreifendsten, von Menschenhand geschaffenen Monumente auf der Insel Isabela. F/M/A

Tag 03 (Tag 11), Montag: Insel Isabela – Punta Moreno – Urbina Bay

Die Insel Isabela ist die vielfältigste der Inseln, so dass Ihre nächsten Ausflüge auf die Westseite der Insel führen. Die junge, zerklüftete Lavabucht Punta Moreno mit ihren zahlreichen Frischwasser-Pools bietet Flamingos, Brackvögeln und Bahama-Enten einen hervorragenden Lebensraum und die größten Meerechsen des Archipels präsentieren sich Ihnen beim gemeinschaftlichen Sonnenbad. Ihre zweite Landungsstelle des heutigen Tages, der Besucherstandort Bahia Urbina, überrascht mit einem ungewöhnlichen Phänomen: 1954 verursachte der Ausbruch des Vulkans Alcedo eine tiefgreifende Veränderung der 7 km langen Küstenlinie, sie wurde über 4 Meter hochgeschoben. Der Bereich ist inzwischen mit Manzanilla- und Muyuyobäumen bewachsen, dennoch kann man zwischen den Pflanzen immer noch Korallenriffe finden – an Land, nicht unter Wasser. Mangrovenfinken, Landleguane und flugunfähige Kormorane sind hier beheimatet. Von Januar bis Juni kommen gelegentlich Elefantenschildkröten aus den Bergen zur Bahia Urbina hinab. F/M/A

Tag 04 (Tag 12), Dienstag: Insel Fernandina – Punta Mangle – Punta Espinoza

Heute morgen erkunden Sie die südöstliche Küste der Insel Fernandina. Hier befindet sich Punta Mangle, welcher als einer der besten Schnorchelplätze auf den Galapagos Inseln gilt. Erkunden Sie die aufregende Wasserwelt, in der Ihnen bestimmt Seelöwen und Pinguine begegnen werden. Nach dem Mittagessen geht es weiter zur Insel Fernandina im Westen des Archipels. Fernandina ist die jüngste und drittgrößte Insel von Galapagos. Die Eruption des Vulkans La Cumbre im Jahr 2005 ließ zahlreiche, neue Lavafeldern entstehen. Inmitten dieser mit Kakteen und Mangroven bewachsenen Lavalandschaft liegt der Besucherstandort Punta Espinoza. Ein kleiner Pfad führt Sie zu den tierischen Bewohnern der Insel. Die größte Meerechsenkolonie des Archipels stiehlt den ansässigen Seelöwen, Pinguinen und flugunfähigen Kormoranen regelmäßig die Show. Zu Hunderten treffen sie sich hier zum Sonnenbaden und schwarze Echsen flitzen zwischen den schwarzen Basaltsteinen umher. Beim Schwimmen und Schnorcheln in der Bucht sind es dann aber die Pinguine, die Sie in ihren Bann ziehen. F/M/A

Tag 05 (Tag 13), Mittwoch: Insel Santiago – Puerto Egas – Insel Rabida

Am Morgen erreichen Sie nach einer nächtlicher Fahrt die Westseite von Santiago. Hier befindet sich Puerto Egas. Sie landen an einem schwarzen Strand voller Meerchsen. Im Uferbereich räkeln sich Seelöwen in der Sonne, rote Klippkrabben klettern über die schwarze Lavafelsen, Galapagos-Bussarde und Lava-Reiher fliegen über Ihre Köpfe. Ein Spaziergang führt Sie zu der zerklüfteten Lavaküste, in dessen Naturpools Seelöwen ein erfrischendes Bad nehmen und sich viele verschiedene Küstenvögel tummeln. Außerdem ist hier eine kleine Gruppe von Seebären heimisch. Der dunkelrote Strand der kleinen Vulkaninsel Rabida heißt Sie am Nachmittag willkommen und ein schmaler Pfad führt zu einer kleinen, bei Flamingos sehr beliebten Lagune. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an nistenden Pelikanen und anderen Seevögeln vorbei. Die Palo-Santo-Wäldchen, die den Weg säumen, wechseln je nach Jahreszeit ihre Farbe und lassen die Landschaft saftig-grün oder silbergrau erscheinen. Der Strand gilt als einer der schönsten Schnorchelplätze des Archipels und wird aufgrund seines Fischreichtums von vielen Seelöwen aufgesucht, die mit Ihnen gemeinsam um die Wette tauchen. F/M/A

Tag 06 (Tag 14), Donnerstag: Sombrero Chino – Insel Santa Cruz – Cerro Dragon

Am Vormittag erkunden Sie die winzige Insel Sombrero Chino 200 m vor der Küste Santiagos. Ein perfekter Krater krönt die Insel und verleiht ihr die Silhouette eines Chinesenhutes. Die rotbraune Kegel- und Kakteenküste wirkt bizarr und unwirklich, die Lava ist zerbrechlich und hat mitunter messerscharfe Kanten, man würde diese Landschaft eher auf einem anderen Planeten vermuten. Eine Nasslandung bringt Sie zu einem weißen Korallenstrand, der von Salzbüschen umrahmt ist. Im Wasser gehören Hammerhaie und Rochen neben Seelöwen und Galapagos-Bussarden zu den Attraktionen der Insel. Den Nachmittag verbringen Sie an der nördlichen Küste der Insel Santa Cruz. Hier bietet Ihnen der kleine Berg Cerro Dragon die ausgezeichnete Möglichkeit, Land-Eidechsen, Stelzvögeln und Darwin-Finken zu beobachten. Auf Ihrem Weg zum Drachenhügel machen Sie an einer kleinen Lagune Halt, die farbenfrohe Wattvögel und Flamingos anzieht. F/M/A

Tag 07 (Tag 15), Freitag: Insel Santa Cruz – Las Bachas – Baltra – Rückflug ans Festland

Am Morgen unternehmen Sie einen schönen Strandspaziergang entlang des Strandes Las Bachas an der Nordküste von Santa Cruz. Hier ist einer der wichtigsten Nistplätze der Meeresschildkröten und auch Flamingos, Stelzenläufer, Bahama Enten und weitere Seevögel können hier beobachtet werden. Im Anschluß setzen Sie mit der Fähre nach Baltra über, wo Sie zum Flughafen gebracht werden, um für Ihren Flug zum Festland einzuchecken. Werfen Sie einen letzten Blick zurück auf die ¨verzauberten Inseln¨, einem einzigartigen Paradies, das Sie mit seiner phantastischen Natur bezaubert haben wird. In Guayaquil angekommen, nehmen Sie Ihr Gepäck entgegen und checken für Ihren internationalen Rückflug ein. F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

In den Leistungen enthalten:

Auf dem Festland: Alle genannten Transfers, Unterkunft im Doppelzimmer in den genannten oder gleichwertigen Hotels, alle Ausflüge und Besichtigungen laut Programm mit einem privaten deutschsprachigen lokalen Reiseleiter, alle genannten Mahlzeiten.
Auf Galápagos: Flug Guayaquil–Galápagos–Guayaquil, 7-tägige Kreuzfahrt an Bord der „Treasure of Galapagos“, Unterkunft an Bord in Doppelkabinen mit Privatbad, Transfers auf Galapagos, alle aufgeführten Mahlzeiten, Schnorchelausrüstung, deutschsprachiger Naturführer ODER zweisprachiger Naturführer (englisch-spanischsprachig) und deutschsprachiger Übersetzer.

Nicht in den Leistungen enthalten:
Nationalparkgebühr Galapagos (100,- US$ pro Person, zahlbar vor Ort), Transitkarte (10,- US$ pro Person), Getränke, Einzelkabinenzuschlag, Neoprenanzug, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, internationale Flughafengebühr Guayaquil (ca. 41,- US$, eventuell schon im internationalen Flugticket enthalten), Reiseversicherungspaket

Reiserücktritt durch den Kunden: Bei Galapagos-Reisen gelten besondere Stornobedingungen. Diese erhalten Sie zusammen mit Ihrem individuellen Angebot.

Hinweis: Der Verlauf der Kreuzfahrt kann kurzfristig aus Sicherheitsgründen vom Kapitän oder durch geänderte Nationalparkbestimmungen durch die Nationalparkverwaltung geändert werden. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.

Hinweis für Raucher: Rauchen ist im Galápagos-Nationalpark und in geschlossenen Bereichen des Schiffs nicht gestattet. In den Außenbereichen z. B. auf dem Sonnendeck darf geraucht werden.

Zur kostenlosen Angebotserstellung

Karte Ecuador

Karte Ecuador

Vergrößerte Darstellung öffnet sich in neuem Fenster

Kostenloser Rückruf

Nutzen Sie unser Kontaktformular, wir rufen Sie gern zur von Ihnen gewünschten Zeit zurück.

Bausteinreise: Humboldts Amerikanische Reise

Bausteinreise: Humboldts Amerikanische Reise
Reisen Sie auf den Spuren Humboldts und erleben Sie spektakuläre Naturparadiese, faszinierende Kulturstätten und die ausgesprochene Gastfreundschaft der Menschen in den vier Ländern Südamerikas: Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Perú.

Reisearten

Privat-Rundreise
Sie reisen ab 2 Personen mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Das Programm wird nach Ihren Wünschen zusammengestellt.

Mietwagenrundreise
Sie reisen mit Ihrem Mietwagen, die Hotels sind für Sie bereits gebucht.

Gruppenrundreisen
Sie reisen in einer meist kleinen Reisegruppe.

Reisebausteine
Diese Angebote können Sie als Vor- oder Nachprogramm buchen. Eine separate Buchung ist gegen Aufpreis möglich.

Alle Informationen über die Reisearten finden Sie hier.

Amería Tours bei Facebook

Amería Tours bei Facebook

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite.

Reiseversicherung

Reiseversicherung
Perfekten Reiseschutz erhalten Sie hier.